2909/20

Telefongespräch des Präsidenten von Usbekistan mit dem Präsidenten von Kirgisistan

Am 1.Juni führte Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev ein Telefongespräch mit dem Präsidenten der Kirgisischen Republik Sooronbay Jeenbekov.
 
Die Staatschefs betrachteten ausführlich die Frage, die mit dem an diesen Tagen am Grenzgebiet „Chashma“ passierten Zwischenfall verbunden ist. Sie betonten, dass es wichtig sei, umfassende Maßnahmen zu ergreifen, damit ähnliche Situation nicht mehr vorkommt. Die Staatschefs hoben die fruchtbaren Ergebnisse der geführten Verhandlungen der Regierungsdelegationen hervor. 
 
Die Präsidenten vereinbarten sich über die Intensivierung der Bestrebungen, die auf die Regelung der vorhandenen Fragen der gegenseitigen Beziehungen gerichtet sind. Dabei ging es auch um die Festlegung neuer Perspektiven der praktischen Zusammenarbeit, vor allem in Bereichen Handelswirtschaft, Investitionen, Verkehr und Kommunikation.
 
In diesem Zusammenhang wurde der Vorschlag über die Durchführung der nächsten Sitzung der gemeinsamen Regierungskommission und des Rates der Leiter von Verwaltungen der Regionen von Usbekistan und Kirgisistan, die an der Grenze liegen, unterstützt.
 
Im Verlauf des Gesprächs wiesen die Präsidenten auf die Fortsetzung der engen Koordination und des Austauschs zwischen den Behörden im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie hin.
 
Die Präsidenten tauschten sich auch zu aktuellen internationalen und regionalen Fragen aus.
 
Die Staatschefs bestätigten die Bereitschaft zur weiteren Stärkung der Beziehungen jahrhundertealter Freundschaft, guter Nachbarschaft und strategischer Partnerschaft zwischen Usbekistan und Kirgisistan zum Wohl der zwei brüderlichen Völker.