2505/19

Wohltätige Initiativen sind der Weg zu den zielstrebigen Fortschritten

Präsident Shavkat Mirziyoyev besuchte am 10. Mai 2019 den Komplex "Suzuk-ota" in Taschkent. Bisher wussten nur wenige Leute über den Pilgerort "Suzuk-ota" und die alte Moschee hier, die sich in einem schlechten Zustand befanden. 



Der erste Besuch des Präsidenten Shavkat Mirziyoyev in den Komplex "Suzuk-ota" war am 26. Mai 2017. Damals wies das Staatsoberhaupt den Wiederaufbau des Mausoleums und der Moschee, die Verbesserung der Umgebung des angrenzenden Territoriums an. Am 9. Februar 2018 machte sich Präsident über den Gang der Arbeiten vertraut und betonte, dass in der Nähe des Komplexes Wohnungen für Handwerker gebaut werden müssen. 



Das Mausoleum und die Gebetshalle waren rekonstruiert, eine Moschee und zwei Minarette waren errichtet, die Fläche von fast 8 Hektar waren wohlgeordnet und Brunnen aufgebaut. Der Komplex besteht aus einem Museum, einer Bibliothek, einer Bürgergemeinde von Mahallas und anderen Einrichtungen. Auf beiden Seiten sind 30 Einfamilienhäuser mit 4,5 Quadratmeter Grundflächen für jeden Handwerker aufgebaut. 



An diesem Tag hat Präsident die Ergebnisse der durchgeführten Arbeit kennen gelernt. Es wurden die Suren aus dem Koran vorgelesen. Hier fand das Gespräch mit religiösen Autoritäten und Ältesten (Aksakals) statt. Das Staatsoberhaupt gratulierte ihnen zu Beginn des Ramadan-Monats und hob hervor, dass die Eröffnung des wiederaufgebauten Komplexes an diesen gesegneten Tagen ein gutes Zeichen ist. 



Der Enkel von Hoja Ahmad Yassaviy Suzuk-ota war einer der angesehenen Vertreter des spirituellen Laufs der Vervollkommnung von Yassaviya. Er zog Hunderte von Schülern auf, denen er nicht nur Handwerk, sondern auch ehrliche Arbeit beibrachte. In den Jahren 1363-1364 errichtete Sohibkiron (jemand, der unter einem glücklichen Stern geboren ist) Amir Temur am Grab von Suzuk-ota ein Mausoleum und eine Moschee. 



Es ist bekannt, Suzuk-ota war ein Meister der Holzschnitzerei. Deshalb hat der Bau einer Handwerksstadt um das Mausoleum eine tiefe symbolische Bedeutung. Im ersten Stock von zweistöckigem Einfamilienhaus werden Werkstätten und Geschäfte eröffnet. Dieser Komplex wird zu einem touristischen Zentrum. Präsident besichtigte diese Häuser, besuchte Werkstätten für Holzschnitzerei und Kalligraphie. 



Handwerkertum ist eine ehrliche Arbeit. Die größte Herausforderung für uns ist heute die Schaffung von Arbeitsplätzen. Wir werden Bedingungen für Handwerker schaffen, und sie werden sich selbst unterstützen und geben Arbeit für andere Menschen. Sie werden die Lehrlinge vorbereiten, ihr Geschäft aufbauen, erhalten Einkommen, sagte Shavkat Mirziyoyev.