1312/18

Inoffizielles Treffen der Staatschefs der GUS-Mitgliedstaaten

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev nahm am 26.Dezember an der inoffiziellen Sitzung des Rates der Staatschefs der GUS-Mitgliedstaaten in Moskau teil.

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev wurde in der Residenz Nowo-Ogarewo vom Präsidenten von Russland Vladimir Putin empfangen.

Nach der Fotoaufnahme-Zeremonie begann das Treffen der Staatchefs der GUS-Mitgliedstaaten.

Vladimir Putin hieß die Staatschefs willkommen und berichtete über die Ergebnisse der Präsidentenschaft von Russland in GUS. Er hob hervor, dass dieses Jahr wichtige Arbeiten zur Festigung der gegenseitigen Integration und Erhöhung des Ansehens der Organisation realisiert wurden.

Präsident Shavkat Mitziyoyev betonte, dass dieses Jahr die Zusammenarbeit von Usbekistan mit den GUS-Ländern noch weiter verstärkt wurde und der Warenumsatz erheblich wuchs. Er wies darauf hin, dass die gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit die Mitgliedstaaten eng verbindet, dass dieses Treffen einen neuen Impuls der Entwicklung dieser Beziehungen geben wird.

Es wurde betont, dass das bevorstehende Ereignis im Jahre 2018 in Russland von wichtiger Bedeutung ist, dass das Volk von Russland in den Präsidentenwahlen für den würdigen Kandidaten abstimmen wird.

Bei Gesprächen wurde die Fragen der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den GUS-Mitgliedstaaten in verschiedenen Bereichen, im Bereich der Stärkung der Sicherheit, der Benachrichtigung über Risiken und Bedrohungen für die Region besprochen.

Wie bekannt führt Usbekistan eine aktive Zusammenarbeit im Rahmen der GUS. Die Zusammenarbeit von Usbekistan mit den Mitgliedstaaten dieser Organisation entwickelt sich sukzessiv in verschiedenen Richtungen. Der Präsident von Usbekistan hatte an der Sitzung des Rates der GUS-Mitgliedstaaten am 10.-11.Oktober 2017 in Sotschi teilgenommen. Am 3.November hatte die Sitzung des Rates der Regierungschefs in Taschkent stattgefunden.

In der Botschaft des Präsidenten der Republik Usbekistan an Oliy Majlis war auf die Vorränge in der Außenpolitik von Usbekistan eingegangen. Es war darauf hingewiesen, dass Usbekistan die Beziehungen mit dem Ausland, darunter mit den Ländern der GUS, auf einer neuen Etappe, weiter entwickeln wird.

Gemäß dem Grundsatz "Zentralasien –der Hauptvorrang in der Außenpolitik Usbekistans" wurden die Beziehungen mit den Nachbarländern gefestigt. Das spielt eine wichtige Rolle auch bei der Entwicklung der Zusammenarbeit im Rahmen der GUS.

Beim Treffen fand ein Meinungsaustausch auch zu anderen Fragen, die vom gegenseitigen Interesse sind, statt.