312/22

Die Umsetzung des nationalen Programms zur Entwicklung des öffentlichen Bildungswesens wird geprüft.

Am 25. Mai leitete Präsident Shavkat Mirziyoyev eine Sitzung über den Fortschritt der Reformen im Schulwesen.

Das Nationale Programm für die Entwicklung des öffentlichen Bildungswesens für die Jahre 2022 bis 2026 wurde per Präsidialdekret vom 11. Mai dieses Jahres verabschiedet. Darin werden sechs Schlüsselbereiche genannt: Verbesserung der Qualität der Bildung auf der Grundlage fortschrittlicher ausländischer Erfahrungen, Stärkung der Autorität des Lehrerberufs, Entwicklung der integrativen Bildung, berufliche Orientierung der Schüler, Verbesserung der Infrastruktur und Digitalisierung des Bereichs. Jeder dieser Bereiche besteht aus Dutzenden von spezifischen Aufgaben.


Für jeden Bezirk und jede Stadt wurden durch den Beschluss des Präsidenten Aktionspläne zur Umsetzung dieses Programms entwickelt. Auf der Sitzung berichtete der Minister für das öffentliche Bildungswesen über die in dieser Richtung begonnene Arbeit und die Pläne für das nächste Schuljahr.Zunächst wurden die Fragen der Einführung eines neuen Programms in den Bildungsprozess erörtert. Insbesondere ist geplant, in diesem Jahr Lehrbücher, Arbeitsbücher und Lehrmittel für die Klassen 3, 6, 7 und 10 zu erstellen, und in den Jahren 2023-2024 für die Klassen 4, 5, 8, 9 und 11.Das Hauptaugenmerk des nationalen Programms liegt auf der Erhöhung der Autorität der Lehrer in der Gesellschaft. Dies erfordert die Ausbildung von hochqualifiziertem, modernem Lehrpersonal. Zu diesem Zweck wurden die nach Nizami benannte Staatliche Pädagogische Universität Taschkent und die ihr unterstellten pädagogischen und wissenschaftlichen Organisationen in die Zuständigkeit des Ministeriums für öffentliche Bildung überführt.