2408/19

Der Bundespräsident kam in Usbekistan an

Auf Einladung des Präsidenten der Republik Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, kam am 27. Mai 2019 der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Frank-Walter Steinmeier, zu einem offiziellen Besuch in Usbekistan an. 



Am internationalen Flughafen namens Islam Karimov in Taschkent traf den hohen Gast der Premierminister der Republik Usbekistan, Abdulla Aripov. 



Frank-Walter Steinmeier führt ein Treffen in der für ihn zugewiesenen Residenz mit Vertretern deutscher Institutionen wie Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Goethe-Institut in Taschkent, Konrad Adenauer Stiftung und Friedrich-Ebert-Stiftung, Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die in Usbekistan tätig sind. 



Die Hauptveranstaltungen des Besuchs sind für den 28. Mai geplant. 



Die Staatsoberhäupter werden die Perspektiven für einen weiteren Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit in den politischen, handelswirtschaftlichen, finanziell-technischen, kulturell-humanitären Investitionsbereichen, sowie die Zusammenarbeit im Rahmen des Formats „Usbekistan-Europäische Union“ besprechen. 



Es wird auch einen Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen der internationalen und regionalen Tagesordnung stattfinden. 



Als Ergebnisse der Gespräche werden die Abkommen, die auf eine weitere Vertiefung der bilateralen Beziehungen in den Bereichen Wirtschaft, Finanzen, Bildung, Gesundheitswesen und Umweltschutz gerichtet sind, unterzeichnet. 



Vorgesehen sind auch die Treffen des Bundespräsidenten mit Geschäftsleuten und Vertretern der Öffentlichkeit sowie eine Reihe anderer Veranstaltungen. 



Der Präsident der Bundesrepublik Deutschland wird das Gebiet Khorazm besuchen. Dort trifft er mit Professoren und Studenten der Urgencher Staatlichen Universität zusammen und macht sich mit den historischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt Chiva vertraut.